Was treibt den Schalker nach Dortmund?

Die Winterpause scheint lang und das Geschehen scheint ruhig, bis auf die Transfer-Aktivitäten der großen Clubs. Auffälligster Transfer bislang, meiner Meinung nach: Marco Reus zum BVB. Vermutlich freut er sich schon auf zukünftige Derbys und die Arena und insbesondere auf Jermaine Jones, der dann ja längst wieder spielberechtigt sein wird.

Auch der FC Schalke Nullvier hat sich die Dienste eines Gladbachers gesichert, auch erst für den kommenden Sommer. Ich weiß gar nicht… Waren vorzeitige Absprachen zu solchen Wechseln nicht mal verboten? Klär mich bitte jemand auf! Jetzt scheint jedenfalls schon ein halbes Jahr vorher alles in trockenen Tüchern. Ich verstehe diese Welt manchmal nicht. Bemerkenswert für Königsblau sicher auch: Chinedu Obasi. Ein sehr sympathischer Mann, wenn du mich fragst. Bislang eine durchweg positive Erscheinung. Mal sehen, was er noch kann.

Das eigentliche Post-Thema: Was treibt einen Schalker eigentlich nach Dortmund? Mittlerweile bin ich gar nicht mehr so einsam in dieser großen Stadt, was die fußballerische Gesinnung angeht. Ich habe mehr Blauweiße um mich geschart, als ich es mir gedacht hätte. Oft kommen die Leute aus Job- oder Studien-Gründen in die Stadt und waren schon vorher Schalke. Und wie man Schalke wird… Das beantwortet jeder für sich selbst. Ich bin auch wegen der Uni hier und ich bin Schalke, weil mein Heimatverein, der Wuppertaler SV (+Borussia mittlerweile, aber pscht!), nicht unbedingt den schönsten Fußball spielt: Regionalliga West, unteres Tabellenmittelfeld. Das war mir immer schon zu wenig. Und mit 8 glaubt man seinem Papa, wenn der einen anderen Verein gut findet. Mit 8 glaubt man sogar seiner Mama, wenn sie sagt, dass Pur eine gute Band sei. Nun… Musikgeschmäcker wandeln sich schneller als ein Fußballerherz. Wir sind schließlich kein Fähnlein im Wind!

Ein völlig verrückter Fall von Schalker in Dortmund ist mein sehr guter Freund Patrick. Er wohnt hier, er ist hier aufgewachsen, Familie Schwarzgelb, Freunde Schwarzgelb, Arbeitskollegen Schwarzgelb, und das schon immer! Aber er… Er war einfach immer dagegen. Konsequent. Das finde ich ungeheuer stark, denn mit Verlaub: Die Leidenschaft für den ortsansässigen Fußballklub ist ziemlich faszinierend und intensiv. Aber: Wir sind schließlich kein Fähnlein im Wind!
Glück auf!

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

2 Antworten to “Was treibt den Schalker nach Dortmund?”

  1. skAndy Says:

    „Ich weiß gar nicht… Waren vorzeitige Absprachen zu solchen Wechseln nicht mal verboten?“ Man muss zuerst an den Verein rantreten. Das ist ja in diesem Fall nicht ausgeschlossen! Aber auch sonst wird es, wie im Fall Neumann, äh Neuner… äh, wie hieß der gleich?? einfach totgeschwiegen! Machen ja alle!

  2. Carlito69 Says:

    „ Nun… Musikgeschmäcker wandeln sich schneller als ein Fußballerherz. Wir sind schließlich kein Fähnlein im Wind!“

    Zum Glück so rum und nicht anders… 😉

Meinung geigen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: