Leute machen Kleider

Eine Woche dauert es noch, dann geht die Bundesliga wieder los. Es waren nur wenige Wochen, aber jede dieser Pausen zieht sich irgendwie doch immer wie Gummi. In England spielen sie am 2. Weihnachtstag traditionell den Boxing Day. In Spanien und Italien wurde der Spielbetrieb auch schon längst wieder aufgenommen. Dafür haben unsere Teams Zeit für ein ausgiebiges Trainingslager. Schalke war dieses Jahr das erste Mal in Katar und man las ausschließlich von hervorragenden Bedingungen und von ertragreichen Trainingseinheiten. Mal sehen, ob daraus gegen Stuttgart im ersten Heimspiel der Rückrunde ein Erfolg wird.

Das erste Heimspiel der Hinrunde gab es Mitte August, gegen Köln. Ich war in der Nordkurve und Schalke gewann nach Rückstand durch Podolski am Ende furios mit 5:1. Raul lieferte eines seiner unfassbaren Lupfer-Tore und der Hunter legte mit 3 Toren den Grundstein für seine Sammlung in dieser Saison. Am gleichen Spieltag verlor der BVB in Hoffenheim mit 1:0.
Im Anschluss an den Spieltag war ich noch in Gelsenkirchen unterwegs und kam erst gegen 4 Uhr wieder nach Dortmund. Dort hatte der Dönermann meines Vertrauens um die Ecke noch geöffnet und ich entschied mich für eine späte Mahlzeit. Auch im Laden: Ein Pärchen, beide Mitte 20. Seine Mundwinkel zeigten nach unten. Sie wirkte genervt. Ich trug eine schwarze Kapuzenjacke, Auswärtstrikot drunter, man konnte den Rand am Hals sehen.

Ich stellte mich neben den Pärchen-Onkel. Er erblickte mich und meine kleidungstechnischen Details und es entwickelte sich folgender Dialog:

Onkel: „Sag mal, weißt du, wo du hier bist?“
Ich: „Ja sicher!“
Onkel: „Findest du das nicht ein bisschen dreist? Was willst du überhaupt hier?“
Ich: „Wie, was will ich hier? 5:1 gewonnen will ich. Ich will nach Hause, ich wohne hier!“
Onkel: „Dann pass bloß auf, sonst gibt es gleich einen aufs Maul! Dein blödes Trikot kannst du auch gleich ausziehen.“
Ich: „Was soll das denn? Weil ich Fußball gucke? Bleib doch mal locker, es geht nuuuur um Fußball! Dein Girl ist auch schon angepisst von dir.“

Das Girl verdrehte die Augen und der Onkel schwieg. Auch ich schwieg und schmunzelte in mich hinein, bis ich den Döner in der Hand hielt und mich von den beiden verabschiedete.

Ich: „Ciao ihr zwei!“
Onkel: „Pass auf ey, sonst hast du beim nächsten Mal mehr Pech!“
Ich: „Beim Fußballgucken oder beim Dönerkaufen?“

Wieder schwieg der Onkel und ich wurde im Spazierschritt satt. Leute machen zwar ihre Kleider selber, aber ich war ein wenig überrascht, wie harsch man wegen eines Trikot-Randes angegangen werden kann.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

3 Antworten to “Leute machen Kleider”

  1. Carlito69 Says:

    Hätte vermutlich auch anders, sprich handgreiflich ausgehen können. So ist es natürlich ne sehr nette* Geschichte.

    *und nein, ich meine damit nicht die kleine Schwester von Scheiße! 😉

  2. Der gemeine Schalker auf Reisen « Der gemeine Schalker in Dortmund Says:

    […] nun endlich mal die Saison losgehen, damit ich endlich mal wieder im Dönerladen beschimpft werde, wenn ich vom Spiel nach Hause komme und damit ich weiß, wofür ich populistische […]

  3. Durchatmen! « Der gemeine Schalker in Dortmund Says:

    […] Wenig uneindeutig ist das Geschehen in der anderen Stadt. Ich komme vom Bayern-Spiel nach Hause, am Hauptbahnhof hier gehe ich die Treppe hinunter. Mein Trikot blitzt aus der Brust meines offenen Kapuzen-Zippers heraus. Ich werde natürlich angepöbelt. Am helligten Nachmittag. Nicht von BVB-Fans, die sauer waren über ihre Niederlage des Tages. Es sind Leute, die aus dem palatal-frikativen “Ich” regelmäßig ein postalveolar-frikatives “Isch” zaubern, so wie ich das immer tue, wenn ich beispielsweise lautmalerisch den Schlag gegen eine Wand imitiere. Längst an mir vorbei – ich ging die Treppe hinunter, sie fuhren die Rolltreppe hinauf – brüllten sie noch aus weiter Ferne, dass ich doch meinen Pullover ruhig ausziehen solle. Wieso, das war mir ein Rätsel. Mich erkennt hier doch jeder, schon wenn es nur am Kragen königsblau leuchtet. […]

Meinung geigen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: