Trikotkauf

Lange lange Zeit besaß ich kein Trikot unserer Mannschaft, weil es mir erst als Schüler, dann als Zivi, danach als Student schlichtweg zu teuer war. 60-70 Euro konnte ich mir einfach nicht leisten. Der Dortmunder Karstadt Sport war es dann, der kurz nach Ende der letzten Saison Abhilfe leistete. Dies ergab sich wie folgt…

Ab und an schlendere ich bei der Innenstadt-Bummelei in diesen Laden, weil ich mir vornehme, sportlich zu sein. Klappt auch ganz gut. Hin und wieder kaufe ich Sportklamotten und dann passieren allerhand eigenartige Dinge. Beim ersten Besuch schon, vor anderthalb bis zwei Jahren, überraschte mich die für Dortmunder Verhältnisse erstaunlich große Schalke-Abteilung. In den anderen Sportfachgeschäften der Stadt gibt es vielleicht mal einen Schal, hinten links in der Ecke. Oder ein hässliches Pappteller-Set. Ich kaufte eine Sporthose und beim Bezahlen an der Kasse blitzte aus meinem Portemonnaie die blaue Mitgliedskarte raus.

Die Kassiererin: Na, Schalker?
Der gemeine Schalker nickt verhalten: Jup.
Die Kassiererin: Ich auuch. Hab ne Dauerkarte.
Der gemeine Schalker nickt verhalten: Ich leider nicht.
Die Kassiererin: Dochdoch, schon seit Ewigkeiten.
Der gemeine Schalker ab.

Irgendwie war diese Begegnung erhellend. Kurz nach Ende der letzten Saison 10/11 war ich dann mal wieder im Karstadt Sport unterwegs, um ein wenig zu stöbern. In der Schalke-Abteilung fand ich die Auswärtstrikots der abgelaufenen Saison auf weniger als die Hälfte reduziert, weil der FC Schalke ja bereits neue Auswärtstrikots präsentiert hat. Die alte Kollektion musste aus den Regalen verschwinden. Glücksfall! Mir passte sogar die größte Kindergröße, wenn ich nix drunterzog, und so ergatterte ich ein Trikot für 25 Euro. Den Abteilungsleiter bat ich, mir das Shirt dann noch zu bedrucken. Das könne er nicht. Schalke gäbe keine Druckvorlagen raus, man müsse nach Gelsenkirchen, nach Schalke. Er hätte so viel Geld machen können, diese Saison! Raúl! Höwedes! Farfan! Darauf der gemeine Schalker: „Ja, gut, dann fahr ich dort mal hin,“ und dann mutig: „Aber… Wieso ist denn hier eigentlich die Schalke-Abteilung so verhältnismäßig groß?“ Seine Antwort: „Naja, ein Großteil der Mitarbeiter ist Schalke.“ Das erhellte abermals in diesem Laden die gemeine Schalker Miene. Dieser große Laden! Eine Bastion! Fortan ging ich häufiger hin.

Diese Woche beschäftigt mich die Uni sehr. Dennoch… Bemerkenswert ist, wie die Bild wieder versucht, eine große Kampagne gegen unseren derzeitigen Lieblingsspieler zu starten. Ich bin mir sehr sicher, dass genau das der Knackpunkt während der letzten Sommerpause war, als jeder sich fragen musste, warum Raúl nun wie eine beleidigte Leberwurst rumlief. Dazu kamen vielleicht kleine Missverständnisse mit Rolf, aber ich denke, das größte Problem hatte Raúl mit der Kampagne, die sich da um ihn herum aufbauschte. Seine Konsequenz: Keine Interviews mehr. Und nun ein ähnliches Spiel. Ich hoffe nur, dass andere Portale in diese Diskussion nicht wieder mit einsteigen. Für das Heimspiel gegen Mainz dürfen wir auf sein Comeback hoffen.

Ebenso hoffen wir auf Jefferson Farfan, der, bei allem Vertrags-Hickhack, doch ein ungeheuer wichtiger Dampfmacher für die restliche Saison sein dürfte. Schon im Hinspiel wirbelte er in der zweiten Halbzeit nicht nur Mainz, sondern auch die eigene Mannschaft dermaßen auf, dass das Spiel noch furios gedreht wurde. Ich hoffe auf noch so ein schönes Freistoßtor von Christian Fuchs (für mich übrigens neben den Rückkehrern Jones und Holtby DER Neuzugang der Saison!), denn ich werde auch mal wieder in der Arena sein. Patrick und ich haben noch zwei Tickets für Block U ergattert, neben den Gästen. Noch hab ich Bock auf Bratwurst, und so lange sie beim Mainzer Fasching nicht Kölner Karneval spielen und mit Kacke- und Pissebechern werfen, wird auch alles gut werden.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , ,

4 Antworten to “Trikotkauf”

  1. Nisy Says:

    „….. überraschte mich die für Dortmunder Verhältnisse erstaunlich große Schalke-Abteilung. In den anderen Sportfachgeschäften der Stadt gibt es vielleicht mal einen Schal, hinten links in der Ecke.“

    haha, nicht nur in DO der Fall.
    Blog gefällt – wird öfter gelesen!

  2. Carlito69 Says:

    Schöne Geschichte. Und schön zu lesen, dass es auch in DO vernünftige Menschen gibt. Und dann noch mehr, als man dachte! 😉

  3. Phil Says:

    Ha, genau in diesem Karstadt Sport bin ich vor einer Woche auch gewesen. Bin dann mit meinem Bruder demonstrativ durch die Schalke Abteilung geschlendert, hat aber erstaunlicherweise niemand Anstoß dran genommen. Schalke Artikel scheinen da aber dennoch nicht so gut zu laufen, gab nämlich noch jede Menge königsblaue Weihnachtsleckereien zu kaufen.
    Allerdings muss ich sagen, dass mir das Zahlen schwer fiel, da mich der Kassenbereich mit einem unfassbar schlimmen Grellgelb blendete…

  4. Montag ist kein Tag… « Der gemeine Schalker in Dortmund Says:

    […] nur noch seinen Vertrag abspielt und dann vermutlich wer weiß wohin gehen wird, ist er fürs Spiel wie bereits erwähnt ungeheuer wichtig. Das wissen wir aber ja nicht erst seit diesem Heimspiel. Auch aufgefallen: José […]

Meinung geigen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: