FC Schalke Nulldrei

So wie die Spieler am Samstag habe auch ich nicht mehr viel zum Spiel selbst hinzuzufügen. Ich möchte das auch gar nicht, das ist schon im Königsblog sehr treffend passiert. Man kann gegen Gladbach verlieren, aber was zum Geier war denn das?! Als das Nullzwei nach einer Viertelstunde fiel, entschied ich mich, dem Spiel nicht mehr genau zu folgen und stattdessen zu kochen. Gab Falafel. War lecker. Als ich dann zur zweiten Halbzeit wieder ins Geschehen einstieg, stand es ja bereits Nulldrei durch ein verfluchtes Freistoßtor. Und so oft man auch schon Spiele gedreht haben mag… In Gladbach drei Tore schießen erschien schon zu diesem Zeitpunkt recht unmöglich. Immerhin funktionierte ab nun die Abwehr. Aber mit einer guten Abwehr allein gewinnt man keine Spiele. So unpassend ich häufig die Spielerbenotungen mancher Seiten finde, so treffend war sie am Samstag von derwesten.de. 10 mal die Mangelhaft, 1 mal Ausreichend (Natürlich Papadopoulos!) und 1 mal Befriedigend (Bester Mann nach dieser Rechnung: Christoph Metzelder, den immer noch einige als „Feind“ betrachten. Ich weiß leider nicht mehr, auf welchem Blog ich das fand…), so was hab ich ja noch nie gesehen! Ganz ehrlich… Dieser Auftritt hat mir die Lust daran genommen, über das Spiel zu schreiben, also verzeih, geneigter Leser, mir den lediglich kurzen Kommentar zum Spiel selbst.

Eine Respektsbekundung der allgemeinen Art soll es trotz allem noch geben… Klaas-Jan Huntelaar ist der einzige, der Eier zeigt und offensiv in der Presse Sieges-Absichten mit Nachdruck ausspricht. Alle anderen Spieler üben sich in Zurückhaltung, dabei finde ich, dass genau diese Art von Aussagen einen gewaltigen Teil zur Motivation in der Mannschaft ausmachen kann. Wirkt derzeit alles nicht wirklich selbstbewusst. Der Holländer wird es den Jungs hoffentlich noch eintrichtern.

Der Dortmunder Spott hielt sich in Grenzen. Ich hatte mit schlimmerem gerechnet, vor allem bei der Arbeit. Man nimmt dem Spott den Wind aus den Segeln, wenn man über sich selber zuerst spottet, was nach diesem Samstag-Abend nicht schwer fällt. Der Unterschied zwischen uns und Schwarzgelb oder den Bajuwaren… Wenn die nicht gut spielen, holen die trotzdem Punkte. Letzte Woche Bayern, diese Woche der BVB.

Jetzt reicht es aber! Wer jetzt noch flennt, kriegt auffe Moppe. Arschtritte müssen aber verteilt werden! Donnerstag fährt man nach Tschechien. Sonntag kommt Wolfsburg, wir stehen in der Nordkurve. Noch jemand da? Ich freu mich aufs Bier, diesmal wärmer eingepackt, denn gegen Mainz war es eindeutig zu kalt.

Es fällt mir schwer, aber die 04 Spieler des Spiels: Papa, wie immer. Metzelder, weil er ein wenig Ordnung ins Spiel brachte. Meine Falafel, weil sie wirklich furchtbar lecker waren. Nächstes Mal gibt es trotzdem wieder Schnitzel. Der Spinat, als glänzende Beilage mit der Steilvorlage zum prall gefüllten Magen.

P.S.: Mutig zeigt sich dieses Furzknoten-Quintett, weiß ich doch zur Genüge, dass viele Schwarzgelbe Fans eine gewisse Grundaggressivität zeigen, sobald es um Blauweiß geht. Also Hut ab! Gefunden auf Neunzehnhundertvier. Mögen die Jungs sich doch bitte bei mir melden. Ich gebe einen aus.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

3 Antworten to “FC Schalke Nulldrei”

  1. Carlito69 Says:

    Hätte auch besser Falafel machen sollen, als das Spiel zu gucken. Wenn ich nur wüsste, wie man die macht!? 😉

Meinung geigen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: