Betrug! Schiebung!

Ich fühle mich betrogen. In Erwartung einer erneuten Auf-&-Ab-Phase meines Lieblingsvereins ging ich ins Klubhaus in der Innenstadt. Und was passiert? Schalke kopiert den unheimlich starken Spielverlauf von Donnerstag nahezu eins zu eins: Recht frühes Gegentor, Aufwachphase mit zweidrei Chancen der Gegner, dann übermächtiges Niedermetzeln der gegnerischen Abwehrreihen mit 4 Toren und einem Fußballfest. Daher ist es auch nicht von Belang, dass ich Donnerstag/Freitag zu keinem Kommentar fähig war, denn da auch die Startelf und die resultierende Leistung dieselbe waren, ähneln sich die Spiele ungeheuerlich.

Wie schon Torsten in seinem Königsblog-Beitrag (mit wirklich guter Artikel-Überschrift!) kann auch ich am Schalker Spiel der letzten Tage mal nichts herummäkeln. Es ist bemerkenswert, wie gut uns ein frühes Gegentor tut (Danke tobitatze für die Auflistung!) und was die Mannschaft dann immer wieder daraus macht. Trotzdem saß ich auch gestern in der Kneipe und hab erst mal mit dem Kopf geschüttelt. Patrick hat richtiggehend geschimpft, aber ich habe ihn beschwichtigt: „Gut, dass die Gegentore so früh fallen!“, denn genau das ist als Weckruf scheinbar das richtige, damit die Bubis merken, dass sie was können.

Huub Stevens hat offenbar de Jongens vertelt, dass die gegnerischen Abwehrreihen mit Positions- und Seitenwechseln am härtesten zu kämpfen haben. Wenn Julian Draxler beispielsweise den Robben’schen Zug zur Mitte wagt, wirkt das immer noch überraschend. Und zwar genau deshalb, weil Jule nicht nur Robben kann, sondern frecherweise auch die Außenbahnen beackert. Die waren der Schlüssel für den Schalker Erfolg. Mit Draxler/Fuchs und Farfan/Uchida jeweils quasi doppelt besetzt, gab es auf beiden Seiten nahezu zwei Außenstürmer und zwei Außenverteidiger, die nach hinten sehr wenig zuließen und nach vorne gehörigen Dampf machten. Unser Lieblingsösterreicher gefällt mir da mit seiner Energie, die er ausstrahlt, noch mal um ne Länge besser als Atsuto Uchida, dem eine gewisse mangelnde Physis leider doch immer wieder zum Nachteil gereicht. Dennoch ist auch unser Lieblingsjapaner endlich wieder auf dem Wege, seine besten Leistungen abzurufen und bildet mit dem auch mental wieder zurückgekehrten Jefferson Farfan einen enorm leistungsstarken rechten Flügel.

Drei der vier Tore haben mich besonders deshalb gefreut, weil sie den Spielern im Herzen gut tun. Da wäre Lewis Holtby. Ein Tor war so wichtig für seine Psyche, für seinen Wiedereinstieg ins Team. Und dass es dann auch noch so ein wichtiges und schönes ist, freut mich besonders! BUMM, in den Winkel. Dann wäre da Raúl. So lange habe ich auf einen Treffer von ihm gehofft, denn wenn er trifft, hat er Spaß. Und wenn er Spaß hat, will er bleiben. Als letztes Jefferson Farfan, den ein Aufwärtstrieb der Mannschaft und eine kaum mehr zu nehmende Champions League-Qualifikation vielleicht doch noch dazu bringen könnte, ein neues Arbeitspapier für den FC Schalke 04 zu unterschreiben. Ich würde es begrüßen. Dass der Hunter auch einen schönen Treffer erzielt hat, ist ja fast nur noch eine Selbstverständlichkeit. Schade übrigens, dass er bei der unfassbarsensationellaffentittengeilen Vorlage von Raúls Hacke in der ersten Hälfte im Abseits stand. Das wäre ein Tor für die Ewigkeit gewesen…

By the way waren Sky-Kommentator und Schiedsrichtergespann dieses Mal keine absoluten Vollpfosten.

Meine 04 Spieler des Spiels, ich fange hinten an: Christian Fuchs, weil er momentan eine ungeheuer starke Phase hat. Seit der 2. Hälfte gegen Enschede wirkt er hinten bombensicher. Aber mit diesem Drang nach vorne ist er für uns zu einem der stärksten Spielantreiber geworden. Jermaine Jones, weil ich so froh bin, dass kein Verein zu Beginn der Saison die Summen auf den Tisch zu legen bereit war, die er verlangt hat. Vom „Edelreservisten“ hat er sich zum Spielmacher hochgekämpft und ist auf der Position unverzichtbar und insgesamt Schlüsselfigur im Schalker Spiel geworden. Raúl, weil… wegen… aus Gründen. Seine Flanke aus dreitausend Metern Entfernung auf Huntelaar, seine Hackenvorlage auf Huntelaar, sein Tor. Eine Saison noch! Bitte! Bittebittebitte mit Zucker obendrauf! Julian Draxler, weil man bei ihm so schön sehen kann, wie er sich bei uns zu einem Juwel des deutschen Fußballs entwickelt. Danke Felix! Er gewinnt jeden Spieltag an Form und Sicherheit. Ich freue mich sehr auf die WM 2018, wenn wir unsere besten Jungs als Stammspieler aufs Feld schicken… Draxler, Höwedes, Holtby, meinetwegen Götze, Müller, Hummels… Spanien darf sich schon mal warm anziehen!

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

5 Antworten to “Betrug! Schiebung!”

  1. STRIGGA Says:

    Größtenteils teile ich deine Ansichten zum Spiel, bin aber, wie der gemeine Schalker (hah!) so ist, nicht vollends zufrieden. Ich kritisiere nicht gern einzelne Spieler, muss aber sagen, dass ich Uchida nicht so positiv sehe wie du. Im Gegensatz zum restlichen Team fällt Uchida nicht nur physisch ab – lässt man mal außen vor, dass auch Draxler ein Butterbrot gut täte -, sondern entwickelt sich anders als viele andere Spieler im Kader meiner Ansicht nach nicht wirklich weiter. Der rechte Flügel mit Uchida & Farfan im Duo war letze Saison deutlich besser als es derzeit der Fall ist.

    Ich hoffe allerdings, dass dieses Duo sich in den verbleibenden 8 Spielen wieder einspielt und noch den ein oder anderen Treffer vorbereitet. Für die neue Saison braucht Uchida dann einen neuen Partner, Schalke aber auch eine weitere Alternative auf rechts, die vielleicht ja auch Tim Hoogland heißen kann.

    • Benjamin Says:

      Ich denke, gerade in den letzten zweidrei Spielen hat er sich enorm weiter entwickelt. In dieser Saison hat er aber auch einfach nicht so viel Spielzeit bekommen und in der letzten Saison war der Rest der Mannschaft auch nicht gut drauf. 😉

  2. meinzu Says:

    Mein erster Gedanke bei deiner Überschrift war: „Der hat se doch nicht mehr alle! Was hat der den gesehen, was mir entgangen ist.“
    Danke für den schmunzler.
    Ansonsten bin ich auch größtenteils deiner Meinung, allerdings sehe ich Uchida auch nicht so stark auf der Außenbahn wie letztes Jahr. Uchida -> Farfan hat schon einmal besser funktioniert. Wobei auch angemerkt sei, dass auch andere Kombinationen mit Uchida oder mit Farfan nicht vollenst funktionieren. Lassen wir sie sich noch etwas einspielen, das wird bis zum Derby perfekt. Bestimmt!!!

    • Benjamin Says:

      Das Derby ist ein gutes Ziel. Aber ich hoffe, dass möglichst viele Elemente der Mannschaft in der nächsten Saison immer noch zusammen spielen, um das schöne Gefüge nicht wieder durcheinanderzubringen.

      • Carlito69 Says:

        Ja, dass wäre wünschenswert, wenn uns nicht allzu viele Spieler verließen und man mal in Ruhe weiter das Team der Zukunft formen könnte. Guter Beitrag ansonsten!

Meinung geigen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: