Kurz zitiert

Hör doch auf zu jammern! Wer anders sein will muss auch mal riskieren eine auf die Fresse zu kriegen.

So lautet es unter eines Bekannten öffentlicher Bekundung im Facebook, darüber enttäuscht zu sein, dass es schwierig oder gar gefährlich sein könnte, sich morgen in Kleinstgruppen aus Dortmund zum Auswärtsblock des Puma-Käfigs aufzumachen. Ein Kommentar, wie er unnötiger nicht sein könnte. Dahinter steckt ein „War ja gar nicht so gemeint. War doch nur Spaß.“ Spiegelt aber genau das wider, was in den Köpfen vieler Spackos abgeht: War gar nicht so gemeint. War nur Spaß.

Und genau das ist die Stelle, an der die Grenze verwischt. Irgendwann wird der Spaß Gewohnheit. Irgendwann sagt man Scheiße (alternativ Schei*e, Sch*ße, Scheisse o.ä.) statt Schalke (Was nervt. Nicht, weil es so ein mieser Affront ist, sondern einfach, weil es so total doof ist). Irgendwann wünscht man Tod und Hass dem S04 und irgendwann übertreibt man es halt. Wer anders sein will, muss halt auch mal riskieren, eine auf die Fresse zu kriegen!

Ich komme nicht drüber weg.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Meinung geigen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: